Bogendach fürs Freibad Geiselweid

veröffentlicht um 18.03.2011, 09:05 von Reto Westermann   [ aktualisiert 18.03.2011, 09:10 von Quartierverein Wohnliches Geiselweid ]
Am 16. März hat Stadrat Fritschi zusammen mit den Planern der Quartierbevölkerung die Pläne für die Überdachung des Freibades vorgestellt. Geplant ist eine Halle mit 30 Metern Breite, 60 Metern Länge und einer Firsthähe von gegen 12 Metern. Es handelt sich um eine Stahlkonstruktion, ausgefacht mit Waben aus Kunststofffolie, ähnlich der Masoala-Halle im Zürcher Zoo. Im Sommer kann die Dachhälfte auf der Seite zum Hallenbad hin zur Seite geschoben werden. Auf der Seite Grüzenstrasse bleibt die Halle den Sommer über geschlossen.
Derzeit laufen bei der Stadt Vorablärungen zur Bewilligungsfähigkeit. Der Quartierverein holt derzeit Echos bei den direkt betroffenen Anwohnern ein um zu sehen, wie das Quartier zum Projekt steht.
Comments